Film

Film

"

Wer ist Oda Jaune?

Mit Regisseurin Kamilla Pfeffer und Oda Jaune. Am 23. Juni um 19 Uhr im Filmkunstkino Cinema in Düsseldorf, am 24. Juni um 20 Uhr im Babylon Kino Berlin und am 26. Juni um 11 Uhr im Abaton Hamburg.

Ein Dokumentarfilm von Kamilla Pfeffer

Regie: Kamilla Pfeffer, Kamera: Magdalena Hutter, Schnitt: Rune Schweitzer, Stefanie Kosik, Produktion: Gebrüder Beetz Filmproduktion & Kunsthochschule für Medien Köln, gefördert von der Film- und Medienstiftung NRW

www.gebrueder-beetz.de

Inhalt: Sie malt verwachsene, verstümmelte Menschen, Nackte ohne Geschlecht, Köpfe ohne Gesicht. Verstörende Bilder. Und sie malt Menschen im Glück, Menschen im Paradies, Menschen, die fliegen können. Zarte Bilder. Sie stammt aus Bulgarien, hat an der Kunstakademie Düsseldorf studiert, wurde Meisterschülerin bei Jörg Immendorff und seine Frau. Nach Immendorffs Tod 2007 verließ sie Deutschland, zog nach Paris. Dort mit ihr Kontakt aufzunehmen, ist nicht einfach. Fast zwei Jahre dauert es, ehe sie zu diesem Film bereit ist. Dann der Plan: mehrere Wochen sollen Regisseurin und Kamerafrau im Atelier dabei sein, wenn Bilder für eine neue Ausstellung entstehen. Ein Vorhaben, das sich schon bald als mittelschweres Problem erweist...

"Die deutsch-bulgarische Malerin Oda Jaune ist keine Frau der vielen Worte. Aber wie sie etwas sagt klingt schön und ist besonders. Sie spricht leise, aber laut durch ihre Malerei. Sich diesem Prozess der Wort-Bild-Findung anzunähern, wagt die KHM-Studentin in ihrem Abschlussfilm und schenkt uns ein sehr intimes Porträt der Künstlerin." (Berlinale 2016, PERSPEKTIVE DEUTSCHES KINO)

"Die Faszination des Films liegt im krassen Gegensatz zwischen der drastischen Körperlichkeit der Werke und dem ätherischen Wesen der Malerin." (Kaspar Heinrich, SPIEGEL ONLINE)

"Man wünscht sich mehr behutsame Künstlerfilme wie diesen." (Jens Hinrichsen, MONOPOL)